Wie entsteht das 360° Gigapixelbild, das zur Visitenkarte Österreichs wird?

 

VORBEREITUNG

Der schwierigste Teil dieses Projektes bestand in der Planung und Logistik.

Die Konfiguration des Saalplans musste genau angepasst werden, um ein 360° Panoramabild effektvoll inszenieren zu können.

Beleuchtung und Technik mussten für ein erfolgreiches Foto-Shooting präzise geplant werden. Gleichzeitig mussten das Rahmenprogramm und die damit verbundenen technischen Erfordernisse so berücksichtigt werden, dass das Shooting (und damit die Qualität der Fotos) nicht negativ beeinflusst  wird. Denn jede Vibration der Bühne (durch laute Musik oä) überträgt sich auf den 7m hohen Foto-Turm in der Mitte und damit auf die darauf befindliche hochsensible Kamera.

Der wirklich schwierige Teil dieses Charity & Non-Profit Projektes betraf das Erstellen eines ausreichenden Budgets und das Finden von Sponsoren, das Bekanntmachen des Projekts „BEST OF AUSTRIA“ sowie das Vertrauen auf Zusagen von Partnern und Supportern.

BEST OF AUSTRIA Foto-Shooting. Ganz Österreich auf einem Bild.
BEST OF AUSTRIA Foto-Shooting. Ganz Österreich auf einem Bild.
BestOfAustria_05900_BA2_6181_web_(C) Best of Austria-Suzie McFadzean
BestOfAustria_06190_BA3_0880_web_(C) Best of Austria-Jane Hoole

FOTO-SHOOTING

Während des Events am 6. September 2017 befand sich der Spitzen-Fotograf und Initiator des Projektes, Philip Martin Rusch, mit seinen Kameras in der Mitte der Stadthalle auf einem sieben Meter hohen Turm.

Von diesem zentralen Punkt aus wurden mit Hightech Kameras unzählige hoch auflösende Gigapixel-Fotos von allen Teilnehmern auf den Besucherrängen der Wiener Stadthalle geschossen. Sektor für Sektor wurden dabei alle Besucher mit Spots ins Rampenlicht gerückt und abgelichtet.

Rund um den Kamera-Turm befand sich eine 360° Bühne, auf der die Moderatoren des Abends und interessante Show-Acts im Rahmen eines unterhaltsamen Events während und nach dem Shooting für spannende Unterhaltung sorgten.

Was ist so besonders an Gigapixel Bildern?

 

Gigapixel-Bilder sind Fotos mit extrem hoher Auflösung. Wenn Megapixel nicht genug sind, dann wird’s gigantisch, denn ein Gigapixel sind mehr als 1.000 Megapixel. Mehr als 1 Milliarde Pixel.

Ein Foto mit einem oder gar mehreren Gigapixel hält alles bis ins kleinste Detail fest. Dies funktioniert technisch indem bei einer Gigapixel-Auflösung Hunderte Schnappschüsse übereinandergelegt und zu einem Riesenfoto zusammengefügt werden.

Das erlaubt ein extremes Hinein-Zoomen auf jedes kleinste Detail im Foto, bei gleichbleibender Schärfe und ohne grobe Aufpixelung bis vor lauter Pixeln nichts mehr zu erkennen ist.

 

Philip Martin Rusch bietet mit seinem Gigapixel Bild der Karlskirche ein gutes Beispiel dafür.

Was passiert nach dem Foto-Shooting?

 

POST-PRODUCTION

In den 2 Monaten nach dem Event vom 6. September 2017 wird jedes einzelne der 4.500 Bilder nachbearbeitet und optimiert hinsichtlich Farbbalance, Rauschentfernung, Objektivparameter, etc…

Nachdem alle Fotos bearbeitet wurden, werden sie anschließend mit einer speziellen Software zu einem großen 360° Foto zusammengefügt.

Da dieses Riesenbild zu groß für jedes Fotoprogramm ist, wird das zusammengefügte Panorama-Bild noch einmal in mehrere Teile zerlegt, um es weiter bearbeiten zu können.

Nun werden nochmals technische Anpassungen für das finale 360° Gigapixel Foto durchgeführt, wie zB die Belichtung im Verhältnis des Gesamtbildes oder die Zuordnung und Verlinkung aller URL’s und Botschaften zu den einzelnen Personen und Plätzen im Bild.

Am Boden der Wiener Stadthalle entsteht im Zuge der Post-Production eine Landkarte Österreichs mit vielen Links zu 360° Fotos und Videos zu einzigartigen österreichischen Destinationen.

Stadthalle Boden_360 Panoramabild Österreich
Stadthalle Spotlight_Testshooting BEST OF AUSTRIA

Wie wird das fertige 360° Gigapixel Panorama-Bild aussehen?

Gigapixelbilder, die aus tausenden Einzelaufnahmen zusammengesetzt sind, erlauben mit über 100fachen Zooms unglaublich detaillierte Betrachtungen am Bildschirm. So wird jede einzelne Persönlichkeit bzw. Marke haarscharf zu sehen sein.

Im Panorama-Bild hat der Betrachter die Möglichkeit sich virtuell im Bild zu bewegen und jedes Detail gezielt anzusteuern.

Bei Unternehmen, die bei der Anmeldung ihre entsprechenden URLs angegeben haben, wird der Betrachter durch den hinterlegten Unternehmens-Link somit direkt auf die gewünschte Unternehmensseite weitergeleitet.

Sie wollen Teil des 360° Panorama Bildes sein?

Sie wollen Teil der neuen digitalen Visitenkarte Österreichs sein?

Sie wollen BEST OF AUSTRIA sein?

 

Auch nach dem Event haben Sie noch die Möglichkeit, Teil des ersten Selfie unseres Landes zu sein.

Nutzen Sie noch schnell die Chance während der Postproduction-Phase bis 20. Oktober 2017, um sich und Ihr Unternehmen auf der digitalen Visitenkarte Österreichs zu präsentieren.

Erfahren Sie, wie Sie bei BEST OF AUSTRIA teilnehmen können.

Oder kontaktieren Sie uns gleich, um Ihre Plätze auf der digitalen Visitenkarte Österreichs zu sichern.

Bestellen Sie jetzt Ihr Ticket